Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


contiki:installation_der_contiki_entwicklungsumgebung

Installation der Contiki Entwicklungsumgebung

Es existieren verschiedene Möglichkeiten zu einer lauffähige Contiki-Entwicklungsumgebung zu gelangen.

  1. Am einfachsten ist die Verwendung von Instant Contiki innerhalb einer Virtuellen Maschine
  2. Contiki auch direkt unter Linux
  3. oder Windows übersetzt werden.
  4. So lässt sich die Funktion der Entwicklungsumgebung überprüfen.

1. Instant Contiki

Benötigte Hardware:

  • PC mit Windows/Linux oder einen Mac
    • optional: ein Mikrocontroller-Board: z.B. AVR Raven (ATmega1284P und ATmega3290P sowie AT86RF230 802.15.4 Funkchip) + Raven RZ USB Stick
    • ein Programmieradapter z.B. JTAGICE3

Benötigte Software:

Installation der Virtualisierungssoftware

Je nachdem, welches Betriebsystem genutzt wird, müssen die passenden VMware Player oder VirtualBox-Installationsdateien heruntergeladen werden. Wenn Sie den VMWare Player benutzen ist es notwendig sich zuvor bei VMware zu registrieren.

2. Direktes Übersetzen unter Linux

Um Contiki Programme nativ auszuführen TARGET=minimal-net oder TARGET=nativ wird nur der normale gcc benötigt. Soll Contiki aber für eine bestimmte Hardware-Plattform eines Mikrocontrollers übersetzt werden, so muss wird ein entsprechend angepasster gcc und die Bibliotheken für diese Plattform benötigt.

Die folgenden Befehle installieren die AVR-Toolchain unter Ubuntu:

apt-get update
apt-get install lib32z1
apt-get install gcc-avr gdb-avr avrdude binutils-avr avr-libc
apt-get install git build-essential lib32ncurses5-dev
 
git clone git://github.com/contiki-os/contiki.git /home/contiki

Anleitung analog zu: https://github.com/sieben/instant_contiki
Hier findet sich eine weitere, etwas detailliertere Anleitung: contiki:installation_linux

3. Direktes Übersetzen unter Windows (mit Cygwin)

  • Windows mit folgender Software:
    • Cygwin + make
    • AVR Studio 6 (wenn der JTAG ICE3 Programmer benutzt wird)
    • WinAVR enthält den AVR-GCC Compiler

Um auf dem Windows Gastsystem Contiki Software kompilieren zu können wird Cygwin + make Utility sowie WinAVR benötigt. Cygwin kann unter http://cygwin.com/install.html heruntergeladen werden. Während der Installation ist es möglich das Make Utility mit zu installieren. WinAVR kann unter http://sourceforge.net/projects/winavr/files/WinAVR/ heruntergeladen werden.

Installation von Cygwin

1. Cygwin herunterladen und installieren
    -> http://cygwin.com/setup-x86.exe

2. Cygwin Setup  ausführen
    -> "Install from the Internet" wählen
        (Bei der Installation auf mehreren Rechnern kann es eventuell auch 
         hilfreich sein hier eine andere Option zu wählen und die Dateien 
         erstmal herunterzuladen.)
    -> Root Verzeichnis C:\cygwin
    -> Setup weiter folgen  bis: "Auswahl der Download Quelle"
    -> einen bevorzugten Download-Server wählen (z.B. ruhr-uni-bochum.de)
    -> Bei "Select Packages":
          - "Devel" expandieren
          - Neben dem Namen "Devel" auf das Pfeilkreissymbol klicken bis "Install" 
            erscheint (ebenso können auch Pakete abgewählt werden).
          - Dann auf "weiter" klicken.

Zum Programmupload auf den Mikrocontroller kann das AVR Studio genutzt werden. Es wird empfohlen AVR Studio 6 zu verwenden, da dieses die Möglichkeit bietet .elf Files zu Nutzen, diese Funktion ist in AVR Studio 5 nicht vorhanden. Unter http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Studio#Direktlinks_Installer ist es möglich AVR Studio ohne Anmeldung herunterzuladen.

Nach Abschluß der Installation kann nun der JTAGICE mkII zuerst mit dem PC verbunden werden und anschließend mit dem Gastsystem verbunden werden. Dazu im laufenden Windows Gastsystem im Menü auf Virtual Machine/Removable Devices/ den Menüpunkt „atmel jtagice mkII“ auswählen und Windows die Treiber selbst suchen und installieren lassen.

4. Überprüfung der korrekten Installation

Nachdem Sie die Entwicklungsumgebung installiert haben, können Sie in das Verzeichnis /contiki/examples/hello-world/ wechseln und anhand der folgenden Befehle überprüfen, ob alles korrekt installiert wurde:

cd home/contiki/examples/hello-world/
make TARGET=minimal-net clean
make TARGET=minimal-net
./hello-world.minimal-net 
contiki/installation_der_contiki_entwicklungsumgebung.txt · Zuletzt geändert: 2017/01/24 18:49 (Externe Bearbeitung)