Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


public_v6:expose

Hinweise zum Erstellen eines EXPOSÉS

Das Anfertigen eines Exposés soll ihnen helfen, die Abschlussarbeit optimal vorzubereiten. Die hier dargestellten Punkte wurden von Studi-Lektor übernommen und angepasst.

Ein Exposé ist eine nützliche Sache, da es Sie zwingt, sich grundsätzlich mit dem Thema der Abschlussarbeit auseinanderzusetzen und ihre nächsten Aufgaben zu planen.

Was in das Exposé der Abschlussarbeit gehört:

Ein Exposé besteht aus drei Teilen:

  1. Einem Text, der die Aufgabenstellung vorstellt.
  2. Einer ersten Gliederung der Arbeit.
  3. Angaben zur Literatur zum gewählten Thema.

Der Text des Exposés

Das Exposé beginnt mit dem Titel der Arbeit und besteht aus sechs Abschnitten auf zwei bis drei A4-Seiten.
Die folgenden Fragestellungen sind zu beantworten:

1. Ausgangslage und Zielsetzung

  • Was wollen Sie mit Ihrer Arbeit herausfinden/erreichen?
  • Was ist das Forschungs- und Entwicklungsziel?

Gehen Sie bitte auch kurz auf die Ausgangslage ein:

  • Wie ist der Forschungsstand/Entwicklungsstand zum Thema?
  • Welches Problem wird in Ihrer Arbeit behandelt werden?
  • Wo starten Sie mit der Untersuchung? Welche Vorarbeiten wurden geleistet? Durch wen?

2. Methoden und Vorgehen

Stellen Sie dar, mittels welcher Theorien, Methoden und Vorgehensweisen Sie die Aufgabe erledigen!

3. Erwartete Ergebnisse

  • Was ist das erwartete Ergebnis Ihrer Arbeit?
  • Anhand welcher Kriterien lässt sich der Erfolg/Misserfolg ihrer Arbeit messen?
  • Was sind realistische Ziele, die innerhalb des vorgegebenen Bearbeitungszeitraumes erreicht werden können.

4. Zielgruppe

  • Für wen ist die Arbeit von Interesse?

5. Erfordernisse

  • Welche Ressourcen brauchen Sie zur Bearbeitung der Fragestellung Ihrer Arbeit (z. B. Geräte, Software, Experteninterviews, empirische Erhebungen, Zuarbeit)?

6. Eigene Motivation und Befähigung

  • Warum wollen Sie gerade dieses Thema in Ihrer Arbeit behandeln?
  • Was motiviert Sie dazu?
  • Welche Fähigkeiten bringen Sie für die Bearbeitung ein?

Es sollte Ihr persönliches Interesse am Thema deutlich werden.

Gliederung als Teil des Exposés

Die anzufertigende Gliederung ist das Inhaltsverzeichnis Ihrer Abschlussarbeit. Da die Arbeit noch nicht geschrieben ist, fällt die Gliederung im Exposé gröber aus. Die Gliederung im Exposé sollte in der Regel nur zwei Ebenen aufweisen. Gliederungspunkte können später noch umformuliert werden. Orientieren Sie sich an der hier dargestellten Grobgliederung.

Das Anfertigen einer Gliederung für das Exposé ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Man muss das Thema und das zu verarbeitende Material (Theorien, Informationen etc.) gründlich durchdrungen haben, um es in der Arbeit sinnvoll ordnen zu können.

Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie das Exposé schreiben und dafür recht viel Zeit investieren. Eine sinnvolle Gliederung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur fertigen Abschlussarbeit.

Die Literaturangabe (Bibliografie) als Teil des Exposés

Die Bibliografie sollte grundlegende Texte zum Thema der Arbeit (Grundlagen) sowie weiterführende Texte (Stand der Forschung) enthalten. Weiterführende Texte stellt Teilaspekte Ihres Themas in stark spezialisierter Weise dar.

Die Bibliografie darf Internetquellen enthalten, der Schwerpunkt sollte aber auf Monografien (Büchern) und Artikeln aus Fachzeitschriften liegen. Verwenden Sie wo immer möglich die Originalquellen!

Exposé fertig – was nun?

Wenn das Exposé für die Arbeit fertig ist, dann schreiben Sie doch noch die Fragen auf, welche Sie gerade bewegen.

Zum Beispiel: Taugt der theoretische Zugang zur Bearbeitung der Fragestellung? Kann der Betreuer oder die Betreuerin noch andere Literatur vorschlagen? Ist die im Exposé formulierte Fragestellung überhaupt im Rahmen einer Bachelorarbeit zu bearbeiten oder ist der gewählte Ansatz zu umfangreich?

public_v6/expose.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/02 03:09 von admin